Gesundheit und Soziales

    Kristin pocht auf ihr Recht auf Maskenpause

    Krankenhäuser NRW

    Kristin pocht auf ihr Recht auf Maskenpause


    Kristin Zuber, Intensivpflegekraft in einem Krankenhaus in NRW, wurde strafversetzt, weil sie sich für das Recht auf eine Pause vom Masketragen stark gemacht hat. Dafür ist sie jetzt mit Unterstützung von ver.di sogar vor Gericht gegangen.

    Sie klagt nicht gegen ihren Arbeitgeber, sondern für sich und alle anderen Pflegekräften, damit sie alle gesund durch die Pandemie kommen. Es sind gerade auch die kleinen Erfolge, die Gewerkschaft ausmachen.